Über mich /About me

Dr. Günter Reichart,
geb. 1948 in Nürnberg, Freizeitmaler aus Aschheim bei München.
Wie komme ich als Ingenieur zum Malen?
Weil es mir Spass macht, weil ich es ein schönes Hobby in meiner Pensionszeit finde, weil ich meine kreative Seite leben  kann und weil ich ein Vorbild hatte...meinen Vater
Ich liebe das moderne Aquarell in kräftigen Farben, inspiriert von Andreas Mattern und Bernhard Vogel. Ich male Abstraktes und Gegenständliches in Acryl und Öl. Ich habe Spass am Experimentieren und so kommen Mixed Media, Collagen und Rost gelegentlich ins Bild. Ich male vielfach nach Fotos oder nach Skizzen, die ich vor Ort angefertigt habe. Besonders gerne male ich Stadtansichten und Landschaften, aber auch mal abstrakte Bilder.
Den ersten Malkurs habe ich 2009 bei Martha Holtz (Fraueninsel Chiemsee) besucht. Es folgten Malkurse in Kloster Plankstetten bei Martha Holtz, dann bei Andreas Mattern und Mario Stiller in Stephanskirchen bei Rosenheim, Forstinning und in  München. Martha Holtz ist leider inzwischen verstorben. Von Ihr habe ich viele Basics des Malens gelernt, sie hat jeden Ihrer Schüler zum Malen ermutigt, hat geduldig Techniken, Licht und Schatten, Komposition, Motivwahl und Perspektive erklärt. Von Andreas Mattern habe ich den Mut zum eigenen Malstil und die künstlerische Freiheit gelernt. Viel habe ich mir von der Aquarellmalerei meines Vaters abgeschaut, danach habe ich autodidaktisch weitergearbeitet und mich durch die genannten Malkurse in der Maltechnik verbessert und versucht meinen eigenen Malstil zu entwickeln.  Man ist ja als Maler nie ganz mit seinem Können zufrieden, darum werden weitere Malkurse folgen. Vor allem gilt auch beim Malen, üben, üben, üben...
About me
My name is Günter Reichart born at Nürnberg in 1948. My homepage shows some of the pictures which I have done in the past years as a hobby painter. After my retirement I intensified  my painting activities quite much.
How does an engineer find access to painting? I think it is mainly fun for me and an enjoyable fulfillment of my spare time. I can live the creative side of my personality and I had a very good example... my father.
I love the modern watercolorpainting with strong, expressive colors. The inspirations came to a large extent from Andreas Mattern and Bernhard Vogel.
I also paint abstract and more realistic paintings in acrylic or oil. I like to experiment and thus I play with a lot of materials from pigments, structure gel, rust and coffee powder. I started as an autodidact but took lessons from Martha Holtz, Andreas Mattern and Mario Stiller. Some more will follow...

"Lebendig ist wichtiger als richtig."    (Andreas Mattern)